Design Thinking als Chance für Kommunikationskampagnen

Design Thinking als Chance für Kommunikationskampagnen

10. Juli 2018 Allgemein 0

Design Thinking ist eine wunderbare Methode, um bestehende Geschäftsmodelle oder Produkte neu zu entwickeln bzw. weiter zu entwicklen und das aus einer nutzerzentrierten Perspektive. Denn Design Thinking ist ein Mindset, das einen kreativen Innovationsprozess in den Mittelpunkt stellt.

Vereinfacht dargestellt durchläuft ein Design Thinking Prozeß sechs verschiedene Phasen, die iterativ miteinander verbunden sind. In der ersten Phase geht es darum, das Problem oder die Aufgabe zu verstehen. Darauf folgt die Phase des Beobachtens – hier muss ein Perspektivwechsel vollzogen werden und in die Rolle des Nutzers eingetaucht werden. In der nächsten Phase, also der dritten, werden alle gewonnenen Erkenntnisse zusammengetragen und verdichtet. In der vierten Phase geht es ausschließlich darum, eine Vielzahl von kreativen Lösungsmöglichkeiten zusammenzutragen und daraus in der sich anschließende Phase (fünf) Prototypen zu entwickeln. In der sechsten Phase werden diese Prototypen dann an passenden Zielgruppen getestet.

Design Thinking bietet auch einen sehr guten Ansatz, um Kommunikationskampagnen für bereits bestehende Produkte oder Dienstleistungen zu entwicklen. Denn oftmals kommen Botschaften nicht bei der angepeilten Zielgruppe an, weil sie nicht aus deren Perspektive konzipiert worden sind. Wem nutzt die ausgefeilteste und kreativste Kommunikationskampagne, wenn sie weder verstanden wird, noch einen Mehrwert für den Nutzer liefert? Hier kann Design Thinking helfen

1.) … im Vorfeld einer Kommunikationskampagne festzustellen, ob die Botschaften und Inhalte über eine Dienstleitung oder einem Produkt zu der Zielgruppe passen, die erreicht werden sollen.

2.) …  gemeinsam Inhalte in einem interdisziplinären Team auszusuchen, die in Bezug auf das Produkt am wichtigsten sind.

3.) … kreative Content- und crossmediale Kanallösungen anhand von Personas zu entwickeln und sofort bei potentiellen Nutzern zu überprüfen.

4.) … von den Standardkampagnen wegzukommen und neue Kommunikationswege zu beschreiten.

5.) … bestehende und laufende Kommunikationskampagnen jenseits von Monitoring- und Analysetools zu evaluieren und agil zu verändern.

6.) …. Fehler innerhalb von Kommunikationskampagnen zu finden und zu begreifen, wie man dann zu kreativen Lösungen und neuen Ansätzen kommt.

Denn gerade auch bei Kommunikationskampagne brauchen wir mehr Kreativität, wenn sich die Botschaften bei der Vielzahl von Inhalten, die jeden Tag auf unsere Zielgruppen einströmen, durchsetzen und verstanden werden sollen. Der innovativer Denkansatz des Design Thinkings, der den Menschen und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellt und nicht die Lösung oder die Besonderheiten eines Produkts oder einer Dienstleistung, bietet mit seinen Methoden und Vorgehensweise einen Innovationsbaukasten für jede Kommunikationskampagne in PR und Marketing.